Archiv für Februar 2014

Tote bei Brand in Hamburg

Bei dem Brand in einer Unterkunft für Asylsuchende in Hamburg am Mittwochabend starben eine 33-Jährige aus Pakistan und ihre beiden Söhne, sechs und sieben Jahre alt. Mehr als 25 Bewohner wurden verletzt, 15 von ihnen kamen in Krankenhäuser. Die Feuerwehr sprach von einem der schlimmsten Brände seit Jahren in der Hansestadt.
Feuer in Hamburg: Polizei vermutet Brandstiftung in Haus für Asylbewerber (Spiegel)

Im Eingangsbereich der von Flüchtlingen und Asylbewerbern bewohnten Unterkunft zeichnet sich schemenhaft ein vom Feuer zerstörter Kinderwagen im Hausflur ab. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler gilt er als mutmaßlicher Brandherd. Deshalb gehen sie auch von Brandstiftung aus.
Hamburg-Eimsbüttel: Flüchtlinge sterben bei Hausbrand (Frankfurter Rundschau)

Ungefähr 200 Menschen versammelten sich heute Nacht, um die drei Toten zu betrauern, die seit 2002 in Deutschland lebten. Es wird für eine Demonstration am Samstag in Hamburg (1.00 Uhr S-Sternschanze) mobilisiert.